Zeitschrift Ohrenkuss - Lebenshilfe Osnabrück

Foto: © Herby Sachs

Und sie schreiben doch.

Diese Menschen können nicht lesen und schreiben! Das Vorurteil begegnet immer noch vielen Menschen mit Down-Syndrom. Das Gegenteil beweisen 12 Redakteure mit je 47 Chromosomen – zweimal im Jahr.

Mit Down-Syndrom in der Mongolei.
Seit 12 Jahren erscheint das Kulturmagazin Ohrenkuss. Das besondere daran: Alle Redakteure haben das Down-Syndrom, üblicherweise als Trisomie 21 bezeichnet, früher auch eher abwertend als Mongolismus. Aber das geht der Ohrenkuss ganz offensiv an und reist mit der Redaktion in die Mongolei, um diesem Land ein ganzes Heft zu widmen.

So ist jede Ausgabe des Magazins – initiiert von Dr. Katja de Bragança – einem eigenständigen Thema gewidmet. Ob Liebe, Luxus, Paradies, Traum, Gut und Böse, Drogen, Arbeit oder Essen, hier wird alles reflektiert was das Leben zu bieten hat. Außer den 12 festen Redakteuren, die sich 14tägig in den Räumen der downtown-werkstatt für kultur und wissenschaft in Bonn treffen, gibt es noch 40 Außenkorrespondenten und einige unterstützende Mitarbeiter. Die Redakteure schreiben selber oder diktieren aufs Band.

Botschaften aus einem anderen Bewusstsein.
Die Texte sind oft eigenwillig, originell und poetisch, Berichte aus einem etwas anderen Bewusstsein. Rechtschreibfehler und grammatikalische Innovationen werden nicht korrigiert, Katja de Bragança legt Wert auf unverfälschte Botschaften. Und genau diese machen natürlich den Erfolg der Zeitschrift aus. Mit immerhin 3000 Abonnenten kann sie sich ohne Werbung finanzieren. Aber auch die tollen Fotos und die gute Gestaltung haben sicher ihren Anteil daran.

Das bleibt im Kopf.
Als Biologin und Humangenetikerin hat Katja de Bragança vor einigen Jahren an der Universität alte Fotos von Menschen mit Down Syndrom gesehen; untertitelt "Diese Menschen können nicht lesen und schreiben". Um dieses Vorurteil zu entkräften, startete sie ein Forschungsprojekt mit Hilfe der Volkswagenstiftung. Hieraus entwickelte sich der „Ohrenkuss".

Übrigens: Ohrenkuss ist, wenn es nicht nur „hier rein und da raus" geht, sondern im Kopf bleibt.

 

Ohrenkuss Website
www.ohrenkuss.de